Aphorismen - Geschichtliches


Die Geschichte wird gern missbraucht,
um dem Vergangenen Zweckmeldungen 
über  die Gegenwart aufzusetzen.

Ein Wetterhahn hat neulich in
seinen Memoiren behauptet,
der Wind sei ihm bei jeder Drehung gefolgt.


Weltgeschichte wird in Indien anders geschrieben
als in Großbritannien. 

Denkmäler altern so schnell,
wie die Völker denken. 


Politik ist die Kunst des Möglichen,
aber auch die Kunst,
das Mögliche unmöglich zu machen.

Denksysteme, in denen alles Störende
wegrationalisiert wird, nennt man Ideologien.  


Politiker lügen nie. Ehrenwort. 

Parteiflügel sind groß im Windmachen. 


Vernebeln nimmt vor allem die eigene Sicht. 

Gen-Ethiker warnen, Genetiker tun´s.  


Die Gegenwart, das ist die Zukunft,
die wir jetzt verbrauchen.

Was der ideale Mensch ist,
werden uns die Genetiker zeigen.
 



© Werner Hadulla